Sonja Böckmann... wie ein Unfall mein Leben aus den Angeln hob
Pressemeldungen                                               Es kommentierten: Ausgabe 2017 der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KISS) des Landkreises Zwickau im Verein „Gesundheit für alle“ e.V.... mehr WZ Corinna Weigelt 25. März 2017: Schmerzen, Missempfindungen und Verlust an Energie und Leistungsfähigkeit: Bis Sonja Böckmann wusste, was mit ihr los ist, vergingen viele Jahre... mehr Spektrum Wintersemester 2016/17: Das musste sich Sonja Böckmann immer wieder sagen, nachdem sie plötzlich an Symptomen zu leiden begann, die anfangs kein Arzt deuten konnte. Nicht mehr arbeitsfähig und auf Hilfe ange- wiesen begann für die Patientin ein zermürbender Kampf mit Behörden und Krankenkassen... mehr Schlei-Blättchen Rieseby Ausgabe September 2016: „Eigentlich war es ein ganz normaler Tag im Winter. Die Auto- bahn durch die Wetterau Richtung Frankfurt/Main war verschneit, als sich Sonja Böckmann auf den Weg zu ihrem Arbeitsplatz macht. Doch dort sollte sie nicht angekommen...” mehr Kölner Wochenspiegel: Im Jahre 2012 wurde mir "Syringomyelie" diagnostiziert. Ende 2011 habe ich auf anraten einer Freundin damit begonnen, meine Geschichte vom Autounfall bis zur Diagnose und der Krankheitsbewältigung aufzuschreiben. Große Motivation dazu habe ich nicht verspürt. Als ich 2013 zur Reha war, hat mich der dortige be- handelnde Arzt in mehreren Gesprächen davon überzeugen können... mehr Frankfurter Neuen Presse Wetterauer Zeitung vom 18.04.2016: Als Böckmann in diesen verzweifelten Momenten verstanden hat, dass sie nicht allein ist [...] hat ihr das geholfen. Bereits seit Jahren engagiert sie sich deswegen in Selbsthilfegruppen, ist Ansprechpartnerin für andere Betroffene. Die Leitung der neuen Ortsgruppe Wetterau/Taunus ist in diesem Engagement nur der nächste Baustein. Als "Botschafterin ihrer Krankheit" will sie auf das Schicksal der Menschen mit Seltenen Erkrankungen aufmerksam machen... mehr Wetterauer Zeitung vom 29.02.2016: Ihre Erfahrungen hat die 42-Jährige in ihrem Buch "Ungalahli Ithemba – Gib die Hoffnung nicht auf" festgehalten, das im Herbst 2014 erschien [...]. Seither ist viel passiert. "Mit dem Buch ist es echt spannend, in der Szene ist es bekannt", schildert sie. Betroffene nahmen mit ihr Kontakt auf, etwa eine Frau aus Nordbayern, die ein Schaufenster zum Thema in einer Apotheke gestalten wollte. "Eine andere wollte zehn signierte Bücher, um sie ihren Verwandten zu schenken. Sie sollten wissen, was mit ihr los ist"... mehr ACHSE Aktuell - dem Monatsmagazin der Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen, September 2015: Wie ein Unfall das Leben von Sonja Böckmann aus den Angeln hob. [...] Doch sie bleibt stark: Mit ihrem Buch "Ungalahli Ithemba" möchte sie nun auch anderen Menschen Mut machen, bei Schicksalsschlägen nicht zu resignieren... mehr Schattenblick - Der Zeitschrift der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen e.V. (Mai 2015): Niemand scheint zu wissen, was ihr fehlt, und niemand scheint sie richtig ernst zu nehmen. Mehrfach wird sie von Ärzten als Simulantin bezeichnet und vor die Tür gesetzt. Doch die Beschwerden sind weiterhin deutlich... mehr ACHSE Aktuell - dem Monatsmagazin der Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen (Mai 2015): Seit einem Autounfall leidet Sonja Böckmann an diffusen Symptomen: Gleichgewichtsstörungen, Missempfindungen, ständigen Schmerzen. Eine Ärzteodyssee quer durch die medizinischen Fachrichtungen beginnt... mehr Ärzte Zeitung vom 2. März 2015 (auch als online Version hier einzusehen): In ihrem Buch "Ungalahli Ithemba - Gib die Hoffnung nicht auf" erzählt die heute 41-jährige Frührentnerin aus Rosbach (Hessen) von den Jahren, die bis zur Diagnose vergingen. Ihr Ziel: sie will ein Bewußtsein schaffen für das Leben mit einer seltenen Erkrankung - und gerade Mediziner sensibilisieren... mehr  Darmstädter Echo vom 25. Februar 2015: Auch Sonja Böckmann versucht, so gut es geht, mit der Krankheit zu leben. Wie die Pfeffers hat sie es sich zum Ziel gesetzt, anderen Betroffenen zu helfen und aufzuklären. Ihre Erfahrun- gen hat sie in einem Buch festgehalten. Es hat den Titel "Ungalahli lthemba", eine Redewendung der Zulu, die übersetzt lautet: "Gib die Hoffnung nicht auf" – ein Rat, den sie selbst beherzigt... mehr Rosbach Rodheim aktuell - Monatsjournal vom Nov/Dez.2014: Wie ein Unfall das Leben von Sonja Böckmann aus den Angeln hob - und ein Buch entstand mit allen Höhen und Tiefen. Eins um anderen Patienten und Angehörigen Mut zu machen, um Aufklärungsarbeit über Syringomyelie zu leisten und um anderen Patienten, die an den unterschied- lichsten Krankheiten leiden, Mut zum weiterkämpfen zu geben... mehr Frankfurter Neuen Presse vom 6. Oktober 2014: Es ist schlimm genug, schwer zu erkranken - noch schlimmer ist es, wenn es niemand glauben will. Sonja Bockmann hat diesbezüglich leidvolle Erfahrungen gemacht. Sie leidet seit dem Jahr 2010 unter der seltenen Syringomyelie, einer Rückenmarkserkrankung. In ihrem Buch erzahlt die 41-jahrige Rosbacherin darüber... mehr Wetterauer Zeitung vom 21. August 2014: Wenn sich ein Leben von heute auf morgen radikal verändert (und niemand kennt über Jahre hinweg die Ursache), dann stehen nicht nur die Betroffenen ratlos da. Sonja Böckmann aus Rosbach hat ein solches Schicksal erfahren - und es in einem 180-seitigen Buch niedergeschrieben... mehr Oben
Pressemeldungen zum Erscheinen meines Buches "Ungalahli Ithemba - Gib die Hoffnung nicht auf" im Oktober 2014.  Das Buch ist im Buchhandel, bei Amazon und bei Book-on-Demand erhältlich. Die beiden Pressemeldung stehen auch als PDF-Dokument (>0,6 MB) zum Herunterladen zur Verfügung. 
Kontakt
Willkommen
Mein Buch
Lesermeinung
Presse
Syringomyelie
Start
Links
Bildergalerie
Impressum
Datenschutz
Webmaster